Beratung und Mediation

Beratung

Problemsituationen, die für die Betroffenen selbst zu undurchsichtig und überfordernd geworden sind, können in der Beratung mit professioneller Unterstützung analysiert, strukturiert und übersichtlich gemacht werden. So kann Klarheit und Entlastung entstehen,  und neue Handlungsmöglichkeiten können entwickelt werden.

 

Die Beratung ist - im Gegensatz zur Therapie – generell zeitlich kürzer gefasst und nicht psychoanalytisch ausgerichtet, sondern fokussiert sich auf Ihr aktuelles Problem und dessen möglichst effektive Lösung.

 

 

In Ihrer Beratung kann es etwa um einfühlsames Zuhören, eine ganz konkrete Hilfestellung in der Kommunikation oder um das Erkennen von Grundkonflikten gehen. Gemeinsam können wir auch eine versachlichte Herangehensweise in emotional überfrachteten Situationen erarbeiten und Handlungsoptionen neu strukturieren, oder ich kann Sie zum Beispiel bei Ihrer Entscheidungsfindung unterstützen.

 

Auch in der Beratung wende ich zum Teil therapeutische Werkzeuge an.


Mediation

Mediation wird bei Konflikten eingesetzt, die im Umgang miteinander entstehen, z.B. in der Familie, im Team oder bei Problemen in der Nachbarschaft.

Grundsätzlich geht es in der Mediation darum, bei Konflikten von gegenseitigen Schuldzuweisungen Abstand zu gewinnen. Stattdessen können Sie und Ihr Konfliktpartner mit meiner Hilfe als neutrale „Dritte“ gemeinsam Lösungsmodelle entwickeln und verbindliche neue Absprachen treffen.

 

Werden die Ursachen, Interessen und Bedürfnisse erkannt, können neue Aspekte sichtbar werden, die eine Verhandlungsbereitschaft wiederherstellen. Dadurch finden Sie selbst eine einvernehmliche, nachhaltige Lösung für Ihren Konflikt.

 

Wichtig zu wissen ist: Mediation ist keine Therapie und auch kein Verfahren der Rechtsprechung. Vielmehr ist Mediation ein freiwilliges Konfliktlösungsverfahren, in dessen Fokus zukünftige Regelungen stehen, mit denen alle Beteiligten gut leben können.

 

Die Mediation kann in jeder Phase von allen Seiten beendet werden. Die Ergebnisse des Verfahrens werden in der Regel in einer schriftlichen, von allen Beteiligten gemeinsam verfassten Vereinbarung festgehalten.

 

Mediation ist auch möglich, wenn die andere Konfliktpartei nicht kommen will oder kann (Stellvertretermediation). Ziel ist hier, Lösungen oder Handlungsalternativen für Sie selbst zu erarbeiten, damit Sie den Konflikt in Ihrem Inneren zu einem guten Abschluss bringen können.